«Der Verschleiss von Homogenisierdüsen hat sich dank unserer Entwicklung auf ein Drittel reduziert.»

Heinz Westermann, Leiter Forschung und Entwicklung

Mehr Produktivität für die Lebensmittel und Verpackungsindustrie

Bei der industriellen Homogenisierung von Milch unterliegen die dabei eingesetzten Ventile einem enormen Verschleiss. Im Auftrag des Schweizer Marktführers für Milchverarbeitung fanden wir hierfür eine produktivitätssteigernde Lösung.

 

Die Homogenisierung dient der gleichmässigen Vermischung nicht ineinander löslicher, schwer oder nicht mischbarer Komponenten. Dieser Prozess ist ein integraler Bestandteil einer Vielzahl industrieller Produktionsabläufe. Bei der Herstellung von Medikamenten beispielsweise ist es äusserst wichtig, dass in jeder beliebig kleinen Menge des Erzeugnisses der gleiche Anteil des Wirkstoffes enthalten ist. Homogenisierung findet ebenfalls bei der Herstellung von Getränken, Lebensmitteln, Diätprodukten, Farben, Lacken und Schmierstoffen Anwendung.

 

Das Homogenisieren ist auch einer der ersten Prozesse bei der Verarbeitung von Rohmilch. Ziel ist die Steuerung des Fettgehaltes in der Milch. Dafür wird der mittlere Durchmesser der in der Milch vorhandenen Fettkügelchen durch Hochdruck auf einen mittleren Tropfendurchmesser von 1 bis 2 μm reduziert. Danach ist die Milch bereit zur Weiterverarbeitung, beispielsweise zu Joghurt oder Käse.

 

Dieser Prozess ist energieaufwendig und findet unter einem Arbeitsdruck von 150 bis 300 bar statt. Dabei komprimiert der Hochdruck-Homogenisator das Produkt mit einem über das Homogenisierventil regulierbaren Druck. Aufgrund des hohen Arbeitsdrucks und der stetigen Belastung unterliegen diese Ventile einem enormen Verschleiss.

 

In den Anlagen des Schweizer Marktführers für Milchverarbeitung werden die Homogenisieranlagen eines weltweit führenden Herstellers eingesetzt. Standardmässig sind in diesen Anlagen Homogenisierventile aus Stahl montiert. Um die Produktivität zu steigern, galt es, gemeinsam das Problem des hohen Verschleisses zu lösen. Durch Einbau von EXTRAMET-Hartmetallventilen konnte die Abnutzung um das Dreifache reduziert werden. Die Verbesserung betrifft sowohl das Homogenisierventil als auch den Ventilsitz und den Anprallring der Einheit. Das direkte Resultat dieser Verbesserung: Eine höhere Produktivität und eine Reduktion der Instandhaltungskosten.

Verschleissteil für die Lebensmittelproduktion

Homogenisierdüse, v.l. Homogenisierventil, Ventilsitz und Anprallring

Für weitere Auskünfte nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

EXTRAMET AG
Rüttistrasse 42
1716 Plaffeien
Switzerland
Tel +41 26 419 91 00
Fax +41 26 419 91 29

Weitere Branchenlösungen